Einen herzlichen Gruß an alle!

Ein anspruchsvolles Jahr liegt hinter uns.

Der Krieg in der Ukraine tobt weiter und mit den Kampfhandlungen im Nahen Osten in Israel und um Gazastreifen wird weiter Leid und Elend über die Menschen gebracht.

Wie Sie alle mitbekommen haben wird sich die Zahl der schutzsuchenden Menschen weiter erhöhen. Eine Herausforderung an die Gesellschaft, ja an uns alle.

Das Amt Südtondern hat eine sehr effektive Organisationsstruktur aufgebaut, die sich zentral dieser Herausforderung für alle Gemeinden und der Stadt Niebüll stellt.

Wer helfen möchte, persönlich und/oder mit Sachspenden kann sich jederzeit an das Amt wenden.

Den Herausforderungen für unsere Gemeinde im Jahr 2024 sehe ich optimistisch entgegen, Wir habe viele engagierte Mitbürgerinnen und Mitbürger, die sich zum größten Teil unauffällig in unserem Ort engagieren.

Da ist das Personal der Schulen, dass der Kitas, der Sportverein mit einem großartigen Angebot für alle Altersgruppen, das DRK, die AWO, der Sozialverband sowie die Landfrauen. Auch der Kümmerin Kreis ist immer Berit ist zu helfen.

Unsere Kirchengemeinde mit einem neuen Kirchenvorstand engagiert sich ebenfalls für alle Altersgruppen in unserer Gemeinde.

Wir haben das Glück, dass wir in unsren beiden Ortwehren über 100 aktive Feuerwehr Kameradinnen und Kameraden haben.

Die Wehren sind gut ausgestattet doch das Wichtigste sind die Menschen, die sich bereit erklären für uns alle ihre Freizeit zu opfern und im schlechtesten Fall auch ihre Gesundheit aufs Spiel zu setzen.

Meine Bitte für 2024 ist, lasst diesen Menschen den notwendigen Respekt und die Anerkennung zu kommen, die ihnen für Ihren Dienst an unsrer Gemeinschaft gebührt.

Im Sommer 23 wurde eine neue Gemeindevertretung gewählt.

Ein großartiges Team mit vielen Ideen und einer hohen Motivation sich für unseren Gemeinde, einzusetzen.

Stellvertretend für die politischen Vertreter der Gemeinde kann ich sagen, dass wir uns alle nach bestem Wissen und Gewissen den anstehenden Problemen stellen werden. Sicherlich werden nicht immer alle zufrieden sein, doch diesem Anspruch kann man sicher nur schwerlich gerecht werden.

Ich bedanke mich herzlich bei allen Menschen, die unsere Gemeinde lebendig halten und wünsche allen einen guten Start in das Jahr 2024. Ich freue mich, Sie/Euch am 7 Januar um 11 Uhr zu unserem Neujahrsempfang in der Friesenhalle begrüßen zu dürfen.

Bleiben Sie alle gesund!

Ihr/Euer Hans Bruhn

Hier einige Informationen für über das zurückliegende Jahr bzw. über da kommende:

Kommunalwärme Versorgung

Mit dem zum 1.1.24 geltenden Energie Gesetz hat sich der zeitliche Druck etwas abgeschwächt, allerdings sind mit der aktuellen Haushaltsperre und dem damit verbunden Stopp der Förderung bzw. der Möglichkeit Förderanträge zu stellen, die Situation wieder verschärft

Durch die aktuelle Haushaltssperre wurde die Förderpötte eingefroren.

.

Die Gemeinde Risum-Lindholm hat den Antrag zu einer Förderung zeitnah gestellt und hat auch eine Eingangsbestätigung, somit fällt der Antrag nicht in den Antrags Stopp.

Anfang des Jahres wird die Gemeinde entscheiden ob weiter die Förderungsmöglichkeit verfolgt werden soll bzw. ein Ausstieg aus dem Förderprogramm und damit ein anderer pragmatischer Ansatz verfolgt werden soll.

Diese Entscheidung ist wesentlich von den politischen Vorgaben in den nächsten Wochen abhängig.

Zurzeit ist ein realistischer Zeitplan der das ab Mitte des Sommers die Datenerfassung begingen könnte.

Hier weiterer Informationen aus der Gemeinde

Herr Udo Storjohann wird an dem 1 Januar 2024 im Bereich des Bauhofes als neuer Gemeindemitarbeiter eingestellt.

Der Zweckverband Wasserversorgung Drei Harden hat seine Verbandsversammlung durchgeführt. Auf dieser wurden u.a. eine Anpassung der Frisch- und Abwassergebühr für die Gemeinde Risum-Lindholm beschlossen.

Frischwasser  ab 1.24 von 0,95 € auf 1 € /m³

Abwasser      ab 1.24 von 2,30 € auf 2,60 €/m³

Am 9. 12 fand die feierliche Übergabe des Löschfahrzeuges, das an die Gemeinde Stedesand verkauft wurde, an die dortige Feuerwehr statt.

Ein wichtiger Punkt ist die Haushaltssatzung und der Haushaltsplan 2024.

Der Gemeinde geht es gut, allerdings stehen auch Investitionen ins Haus. Wir müssen weiter unsere Infrastruktur sanieren und wie im Nachfolgenden deutlich wird, hat die Kommune nicht unerhebliche Abgaben zu leisten.

Die Haushaltssatzung weist im Ergebnisplan Erträge (ordentliche Erträge und Zinserträge) in Höhe von insgesamt 8.737.400,00 € und Aufwendungen (ordentliche Aufwendungen und Zinsaufwendungen) in Höhe von 9.194.200,00 € auf, sodass ein Jahresfehlbetrag in Höhe von 456.800,00 € ausgewiesen werden muss.

Erläutert werden einige Ausgabenschwerpunkte:

Brandschutz136.200,00 €
Schulkostenbeiträge auswärtige Grundschulen83.100,00 €
Schulkostenbeiträge übrige Schulen694.900,00 €
Offene Ganztagsschule38.500,00 €
Gemeindestraßen480.400,00 €
Bauhof306.000,00 €
Alte Schule Risum187.200,00 €
Straßenbeleuchtung  54.600,00 €
Planungskosten120.000,00 €

Umlagebeträge:

Kreisumlage2.205.700,00 €
Amtsumlage1.220.000,00 €
Gewerbesteuerumlage280.000,00 €

Finanziert werden diese u.a. durch folgende Einnahmen:

Grundsteuer A51.500,00 €
Grundsteuer B548.000,00 €
Gewerbesteuer3.300.000,00 €
Gemeindeanteil Einkommenssteuer         2.201.500,00 €
Gemeindeanteil Umsatzsteuer181.100,00 €
Familienlastenausgleich217.000,00 €
Schlüsselzuweisungen272.200,00 €
Schulkostenbeiträge für auswärtige Schüler258.800,00 €
Gewinnanteile99.000,00 €
Konzessionsabgabe111.400,00 €
Mieten und Pachten136.600,00 €
Zweitwohnungssteuer36.400,00 €

Im Finanzplan betragen die Einzahlungen aus der laufenden Verwaltungstätigkeit 7.562.200,00 € und die Auszahlungen 8.545.900,00 €.

Die Einzahlungen aus der Investitionstätigkeit betragen 3.412.600,00 € und die Auszahlungen 3.783.400,00 €. Es sind u.a. folgende Investitionen geplant:

Einnahmebereich u.a.:

Kreditaufnahme3.400.000,00 €
  Ausgabebereich u.a.: 
Ankauf Bauland200.000,00 €
Feuerwehr Neubau500.000,00 €
Feuerwehr Ersatzbeschaffung14.000,00 €
Feuerwehr Sirenen60.000,00 €
Katastrophenschutz60.000,00 €
Anschaffungen Grundschule Alte Schule Risum28.500,00 € 22.000,00 €
Friesenhalle Barrierefreies WC30.000,00 €
Raumbedarf OGS400.000,00 €
Sanitäre Anlagen OGS200.000,00 €
Mehrgenerationenhaus150.000,00 €
Zuschuss MRT50.000,00 €
Skaterpark350.000,00 €
Freibad Anschaffungen15.000,00 €
Brücke Norderland120.000,00 €
Ausbau Läiged50.000,00 €
Ausbau Foogedswäi400.000,00 €
Erschließung Gewerbegebiet250.000,00 €
Bauland Radweg Leck35.000,00 €
Brücke Radweg50.000,00 €
Straßenbeleuchtung LED Umrüstung80.000,00 €
Spielplätze Anschaffungen50.000,00 €
Bauhof Anschaffungen75.000,00 €
PV Alte Schule30.000,00 €
Umbau Fraschlönj200.000,00 €

Die Hebesätze betragen ab dem 01.01.2024 für die Grundsteuer A 304 % und B 370 %. Für die Gewerbesteuer beträgt der Steuersatz 400%.

Bürgerstiftung

Der Stiftungsvorstand setzt sich derzeit wie folgt zusammen:

Von der Gemeinde:

Bürgermeister Hans Bruhn

Paul-August Scharfschwerdt

Von der Kirchengemeinde:

Pastor Andreas Schulz-Schönfeld

Frauke Chistiansen

und vom DRK Annedore Jacobsen.

Paul-August hat seit Stiftungsgründung im Jahre 2014 den Vorsitz inne und möchte seinen Sitz nunmehr abgeben.

Zur Übernahme dieser Position hat sich Katharina Peters bereit erklärt. Die bzw. der Vorsitzende*r des Stiftungsvorstand wird von den Mitgliedern des Vorstandes gewählt.

Katharina Peters wird in den Stiftungsvorstand gewählt.

Folgende Termine stehen an:

07.01.2024               Neujahresempfang

23.01.2024               Nächste GV-Sitzung

09.03.2024               Aktion sauberes Dorf.

13.07.2024               Feuerwehrtag auf dem Gelände der Alten Schule Risum zum Dank für den Einsatz der Kameradinnen und Kameraden sowie deren Familien.